Hilfsnavigation

 

Bous – Koulikoro – Quétigny

Charta 2009 – 2013 fuer eine respektvolle, gerechte, dynamische, erfolgsstrebende Partnerschaft und Zusammenarbeit

Praeambel

Die Kommunen Bous, Koulikoro und Quétigny sind durch eine Partnerschaft – Zusammenarbeit verbunden. Die Urkunden hierueber wurden 1986 und 1989 unterzeichnet.

Die sich aus dieser Partnerschaft ergebenden Aktivitaeten werden von den Partnerschaftsvereinen wahrgenommen, die sich zusammensetzen aus der Gemeindeverwaltung, dem Gemeinderat, Mitgliedern des Partnerschaftsvereines und mitwirkenden Partnern.

Die drei Kommunen und\oder Partnerschaftsvereine stellen fest :

  • dass es mehr  denn je eine gegenseitige Abhaengigkeit zwischen den Bevoelkerungen von Nord und Sued gibt
  • dass die Ungleichheiten andauern und sich sogar zwischen den sogenannten entwickelten Laendern und den Schwellenlaendern verschaerfen,
  • dass die Mittel, die letzteren zur Verfuegung gestellt werde, fehlen.

Die gegenseitige Abhaengigkeit der Menschen gilt auf der Ebene der Gemeinden, der Nationen und der Welt. Diese verschiedenen Gemeinschaften widersprechen sich nicht, sondern ergaenzen sich, und das ist eine absolute Notwendigkeit, wenn man unsere taeglichen Probleme nachhaltig loesen und eine ausgeglichene Entwicklung herbeifuehren will .

Die Partnerschaft – Zusammenarbeit beruht wie von Anfang an auf vier Grundpfeilern:

  • dass die Menschen im Mittelpunkt aller Bemuehungen der  Partnerschaftsvereine stehen
  • dass der Aufbau und due Foerderung der Staatsbuergerschaft auf allen Ebenen notwendig sind , damit jeder Staatsbuerger ein aufgeklaerter Beteiligter der Partnerschaft wird, um die Voelker einander naeher zu bringen, das gegenseitige Kennen und den gegenseitigen Respekt zu foerdern und fuer eine bruerderlichere Welt zu arbeiten.

Die Aktionen der Partnerschaft – Zusammenarbeit muessen langfristig geplant werden, damit die benachteiligten Bevoelkerungen im Rahmen der drei Partnerschaftsvereine Zugang haben zur Bildung, Gesundheit, Kultur und wirtschaftlichen Taetigkeiten.


23 Jahre Partnerschaft

Von 1986 bis 2009 hatten die Aktionen der Zusammenarbeit in Richtung Koulikoro folgende Schwerpunkte :

  • Bildung durch den Bau von zahlreichen Klassenraeumen und einer Schulbibliothek
  • Gesundheit durch den Bau und die Restaurierung von Entbindungsstationen und gemeinschaftliche Gesundheitszentren und verschiedene punktuelle Aktionen (Aktion Brille, Stifting von Medikamenten, Schulapotheke, Ultraschallgeraet,…)
  • Projekte zur wirtschaftlichen Entwicklung einerseits in Verbindung mit doerflichen Projekten
  • (z. B. Errichtung von Getreidespeichern), andererseits durch Foerderung von Frauenprojekten wirtschaftlicher Taetigkeit durch Bereitstellung von Darlehen
  • Begegnung von Delegationen in Bous, Quétigny und Koulikoro bestehend aus Vertretern der Partnerschaftsvereine, ehrenamtlichen Mitarbeitern der Partnerschaft, Jugendlichen, Fachleuten,…
  • Kultur : durch die Einrichtung einer kommunalen Bibliothek und Buecherspenden

Die Aktionen fuer Koulikoro liefen manchmal im Rahmen eines mehrjaehrigen Planes (Bau von Klassenraeumen) oder ad hoc gemaess den Beduerfnissen und den Anforderungen unserer Partner, oder sogar nur als Projekte auf Initiative einzelner europaeischer Partnerschaftsvereine.

Das alleinige Engagement von oertlichen Freiwilligen hat nicht immer gereicht; um eine Aktion konsequent durchzufuehren.


Die derzeitige Lage in Koulikoro: die Karten sind neu gemischt

Die Lage in Mali ist nicht mehr dieselbe wie zu Beginn der Partnerschaft . Die Entwicklung von lokalen demokratischen Instanzen und die Dezentralisierung haben den Gebietskoerperschaften mehr Verantwortung uebertragen.

Die Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage in Koulikoro war in den letzten Jahr besonders stark, wodurch die Bevoelkerung noch mehr geschwaecht wurde. (Privatisierung von HUICOMA, Ansammlung von grossen Sandmengen im Niger)

Neue wirtschaftliche Taetigkeiten wurden erschlossen (Abbau des Nigersandes), die aber nur bisher bestehende Arbeitsplaetze ersetzen.
Die exponentielle Entwicklung von Bamako rueckt Koulikoro naeher an die Hauptstadt, gibt aber nicht genuegend Schwung fuer die Entwicklung von Koulikoro.

Die Frage nach Arbeitsplaetzen fuer Jugendliche, vor allem fuer qualifizierte Jugendliche, ist nicht geloest.

Die Situation von Koulikoro ist nicht unabhaengig von der Weltwirtschaftslage (Finanz-, Wirtschafts- und Sozialkrise) und der politischen Lage Europas (u. a.Fluechtlingsstroeme).


Hin zu einer effizienten Zusammenarbeit

Die drei Kommunen und/oder Partnerschaftsvereine

  • Anerkennen den Vorrang der lokalen Autoritaeten und handelnden Personen und der von ihnen festgelegten Ziele : z. B. das Programm zur sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Enwicklung (PDSEC) von Koulikoro
  • Sind bestrebt, die Aktionen und Schwierigkeiten auf lokaler Ebene in Einklang zu bringen
  • Verpflichten sich jedes Projekt profung zu pruefen das sie in ihrer Planung als Schwerpunkt gesetzt haben und dessen Erstpruefung durch die lokalen Akteure gesichert wird
  • Bevorzugen die Projekte ; dieArbeitsplaetze schaffen, die als nachhaltig anzusehen sind. So weit wie moeglich und mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung von Koulikoro sollen die Bauauftraege und Auftraege anderer Projekte an Betriebe von Koulikoro vergeben werden, nach einer Ausschreibung unter Vorbehalt der Ueberpruefung des Preis-Leistungsverhaeltnisses. Mindestens drei Betriebe werden abgefragt.
  • Pruefen die Projekte, die einen bedeutenden Beitrag fuer die Bevoelkerung auf dem Gebiet der Gesundheit, der Bildung und der Ausbildung leisten, wobei auch der Qualitaetsaspekt wichtig ist
  • Versuchen, mit Hilfe der lokalen Behoerden eine Aufstellung der Aktionen verschiedener Beteiligter in Koulikoro (Vereine, verschiedene regierungsunabhaengige Organisationen,…) zu erstellen , um kohaerente Projekte durchzufuehren. Sie stellen fest, dass die institutionellen Partner und die Vereine eine Mittlerrolle spielen sollen
  • Achten auf transparente Verwaltung hinsichtlich Funktionsweise, Entscheidung und Finanzierung
  • Entwickeln spezifische Aktionen zur Aufklaerung ueber die Entwicklung, um die Bevoelkerung, besonders die Jugend, zu sensibilisieren und sie dazu zu bringen, sich mit Sachkenntnis fuer die Aktionen der Zusammenarbeit zu engagieren
  • Fuehren Veranstaltungen durch, um die Kultur des jeweils Anderen kennen zu lernen
  • Foerdern die Begegnung zwischen den Bevoelkerungen und Vereinen

Projekte der nächsten Jahre

  • Auf dem Gebiet der Bildung
  • Auf dem Gebiet der Gesundheit
  • Auf dem Gebiet der wirtschaftlichen Entwicklung
  • Auf dem Gebiet der Kultur
  • Auf dem Gebiet der Begegnungen
  • Auf dem Gebiet der Entsorgung

Die Mittel

Jedes Jahr bewerten die 3 Kommunen und/oder Partnerschaftsvereine die laufenden Aktionen und die zu pruefenden Projekte:

Die drei Kommunen und/oder Partnerschaftsvereine sind bestrebt eine Person zu haben, die fuer die Partnerschaft zustaendig ist und die Transparenz, die Kohaerenz und den Fortschritt der Projekte gewaehrleistet.
In der Sorge um Transparenz und Information stellen die drei Kommunen und/oder Partnerschaftsvereine ihren Partnern die Dokumente und Berichte ueber das Vereinsleben zur Verfuegung;


Buergermeister von Koulikoro
M. Youssouf Papa Traoré

Buergermeister von Quétigny
M. Michel Bachelard 

Buergermeister von Bous
Herr Stefan Louis